Seitenhierarchie
Zum Ende der Metadaten springen
Zum Anfang der Metadaten

Herzlich Willkommen im Wiki der BPM Alliance!

In diesem Wiki-Bereich findet sich die Beschreibung des Business Process Management Frameworks, kurz BPMF. Das BPMF ist ein Methoden-Framework, was speziell dafür entwickelt wurde, BPM-Projekte klar strukturiert und mit einheitlichem Vorgehen unter Anwendung von Best Practices durchzuführen.

Übrigens: Informationen zur Alliance finden sich auf der Alliance-Webseite

Die BPMF Versionen

Es gibt zwei verschiedene Versionen, die sich beide hier im Wiki finden.

  • Das BPMF 1 ist der Ausgangspunkt und basiert auf dem Buch "Enterprise BPM - Erfolgsrezepte für unternehmensweites Prozessmanagement" von Dirk Slama und Ralph Nelius. Das BPMF 1 ist umfassend und beleuchtet viele wichtige Facetten des Vorgehens in BPM-Projekten, auch in sehr großen Projekten. 
     
  • Das BPMF 2 ist eine Weiterentwicklung, die das agile Vorgehen in BPM-Projekten mehr in den Vordergrund rückt. Es fokussiert auch stärker auf Umsetzungsprojekte mit einer Process Engine und lässt daher bewusst Elemente aus dem BPMF 1 zu Gunsten der Einfachheit weg. Damit ist es spezieller und zugleich nicht so umfassend wie das BPMF 1.

Das BPMF 2

Das BPMF 2 befindet sich aktuell noch in der Entwicklung, sodass noch nicht alle Inhalte hier im Wiki vollständig zu finden sind.

Es besteht aus folgenden drei Teilen:

  • Methodikkern (mit neun Aspekten),
  • Agiles BPM (als Vorgehensmodell) und
  • Enterprise BPM (EBPM)

 

 

Das BPMF unterscheidet dabei die zwei Durchführungsebenen Project Level und Enterprise Level.

Der Enterprise Level beschreibt diejenigen Aspekte, die hilfreich sind, um BPM auf Unternehmensebene zu verankern. In einem risikokontrollierten Ansatz werden komplexe Prozess- und Anwendungslandschaften kontinuierlich optimiert. Die Aspekte des Enterprise Levels unterstützen unterschiedliche Ausprägungen von BPM-Initiativen, inklusive Aufbau einer Prozessorganisation, BPM Competence Center und Transformationsprogramm.

 

Enterprise BPM - Überblick

Der EBPM-Teil des BPMF umfasst die folgenden Aspekte:

  • BPM-Strategie: Beschreibt die wichtigsten Aspekte, die bei der Definition der BPM-Strategie berücksichtigt werden müssen.
  • Programm-Management: Beschreibt die wichtigsten Methoden und Werkzeuge zum Management einer umfangreichen BPM-Initiative.
  • BPM-Organisation: Beschreibt den Aufbau einer effizienten Organisation für verschiedene Arten von BPM-Initiativen.
  • Enterprise Architektur: Beschreibt das Zusammenspiel von BPM und Enterprise Architecture Management (EAM).
  • BPM Lifecycle Management: Beschreibt, wie der Lebenszyklus der verschiedenen BPM-Artefakte projektübergreifend gesteuert werden kann.
  • BPM-Plattform, -Standards und -Richtlinien: Beschreibt nicht nur die BPM-Plattform als Grundlage für die Projektumsetzung, sondern auch wie Standards und Richtlinien einen Ordnungsrahmen für BPM-Initiativen schaffen.

Der Project Level beinhaltet diejenigen Elemente, die für die Durchführung eines konkreten BPM-Projekts relevant sind. Dazu gehören der Methodikkern mit seinen neun Methodikaspekten, BPM-Patterns und das Agile BPM als Vorgehensmodell.

Der Methodikkern definiert neun Methodikaspekte als thematische Blickwinkel auf die Durchführung eines BPM-Projekts. Dabei werden die Prozessorientierte Analyse & Design (POAD) und die Serviceorientierte Analyse & Design (SOAD) zu einem Methodik-Tandem kombiniert.

 


Jeder der neun Methodikaspekte enthält (untergliedert in drei Eindringtiefen) eine Auflistung von Aktivitäten, die typischerweise in einem BPM-Projekt zu tun sind. In ihrer Gesamtheit stellen die beschriebenen Aktivitäten eine Art Einkaufszettel dar, die gewährleisten soll, an alles Wichtige bei der Durchführung von BPM-Projekten zu denken.

Der Methodikkern definiert auch einen Katalog von Patterns, die in einem BPM-Projekt zum Einsatz kommen.

Während der Methodikkern mit seinem Aktivitätsbeschreibungen die üblichen Aufgaben in einem BPM-Projekt definiert (das WAS), beschreibt das Agile BPM, wann und in welcher Reihenfolge die Aktivitäten durchgeführt werden können (das WIE). Das hier beschriebene Vorgehensmodell basiert auf Scrum und ergänzt es um BPM-spezifische Elemente.

 

Viel Spaß beim Stöbern!
 

 

  • Keine Stichwörter